Unser Blog

Wir stellen vor – unsere Absolventin Anita Stix

Ja, ich erinnere mich gerne zurück an diesen Moment. Ich habe meine Freundin Mimi besucht. Sie hatte einige Wochen vorher geheiratet. Mit leuchtenden Augen erzählte sie mir von ihrer freien Trauung und das sie jetzt selbst auch diesen Beruf ergreifen möchte. Dann schaute sie mich an und sagte: „Das wäre ja auch etwas für Dich! Du bist auch so ein herzlicher Mensch, die Paare werden Dich lieben.“

In dem Moment dachte ich mir nur: von so etwas Schönem kann man doch nicht leben. Ja, Beng, einer meiner tiefsten Glaubenssätze hatte mich voll erwischt: Arbeit muss schwer sein!

Dann hatte ich diese Begegnung auch schon wieder vergessen. Zwei Jahre später war ich am Weg auf eine Weiterbildung, wo es darum ging die Essenz meines Lebens zu erfahren. In diesen fünf Tagen grub ich mich tief in mein SEIN, um zu entdecken, was da noch in mir ist und gelebt werden möchte. Schon am Weg dorthin musste ich an das Gespräch mit Mimi denken. Drei Tage später befand ich mich nicht nur auf einem grandiosen Seminar der IATL, sondern auch in einer Langen Nacht der Hochzeit in Graz. Ganz zufällig! Ja, ja, so dachte klein Anita zu dem Zeitpunkt noch. Ich genoss die wunderschöne Atmosphäre, die schönen Kleider, die wunderschöne Tischdeko und die Livemusik. Noch immer kam mir kein Gedanke, dass das doch ein Wink des Schicksals war. Und mich schon richtig anschrie: Anita, Du bist es! Du bist die freie Rednerin, die Hochzeitsrednerin, die auf dieser Langen Nacht der Hochzeit aus der Taufe gehoben wird. Frisch getauft – nicht von Johannes dem Täufer, sondern vom Schicksal, von Deiner Bestimmung.

Foto: Daniel Willinger

Alle strahlten mich an

Das war am Sonntagnachmittag. Nach weiteren zwei Tagen Seminar. Doch dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, ich hatte Klarheit. Auf meinem Blatt Papier stand: neuer Beruf Hochzeitsrednerin! Innerlich war ich zunächst nervös, aufgeregt und aufgewühlt. Sollte ich es wagen, diesen Wunsch, diesen Traum auszusprechen? Ja, ihn nicht nur auszusprechen, sondern auch noch in die Tat umzusetzen? Ich nahm all meine Mut zusammen und sprach diese Idee, diese Vision, im Seminar aus und alle strahlten mich an.

Dieses Strahlen der anderen SeminarteilnehmerInnen ließ meine Nervosität sofort verschwinden. Übrig bleib: eine freudige Aufgeregtheit und der Wunsch sofort loszulegen. Ich fuhr nach Hause und begann zu recherchieren und stieß auf das Angebot der Rednerwerkstatt. Ein Telefonat mit Katja und ich war auch schon dabei. Das war eine wirklich gute Entscheidung, weil so lernte ich von Beginn an von den Profis und war auch gleich eingebunden in ein Netzwerk hochprofessioneller TraurednerInnen.

Wie geht es mir jetzt?

Ja, meine Vision hat sich erfüllt und nachdem ich gleich im ersten Jahr meiner Selbstständigkeit als freie Rednerin nicht nur eine Hochzeit hatte, sondern auch eine Willkommensfeier, war für mich klar, dass Heiraten und neue ErdenbürgerInnen feiern ganz eng für mich zusammengehören. Deshalb lege ich derzeit darauf meinen Fokus.

Mich faszinieren die Geschichten der Paare und / oder ihres Neugeborenen sehr. Sie sind alle einzigartig und doch gleichen sie sich alle in einer Sache: es geht um die Liebe. Das Wichtigste und Wesentlichste, was ein Lebewesen auf dieser Erde, in diesem Leben erfahren darf. Ohne die Liebe ist alles nichts.

In den Gesprächen, die ich führe, erinnern sich die Paare nochmals ganz bewusst an diese Momente des Kennenlernens, des ersten Kusses, der ersten Zeit gemeinsam und wie sie den Alltag meisterten. Meine Aufgabe ist es dann, dies in die richtigen Worte, in die Worte des Paares zu kleiden und ihnen am Tag ihrer Feier einen unvergesslichen Moment zu bereiten. Das mache ich mit großer Liebe und Freude.

Foto: Daniel Willinger

Was macht mich aus?

Mein Fokus liegt auf dem Paar. Das was sie sich für ihre Feier wünschen, das setze ich mit Liebe und Freude am Detail um. Und sehr gerne berate ich sie dabei.

Ich bin ein sehr spiritueller Mensch. Wer mich kennt, fragt dann oft: Aber Du bist doch so bodenständig und geerdet, wie geht das zusammen? Tja, das geht sehr gut zusammen, weil für mich Spiritualität bedeutet, ganz natürlich zu sein. Aus dem Herzen zu leben und ein guter Mensch zu sein.

Dies erfahre ich in meinen Selfless Service Aktivitäten (Ehrenamt). Denn ich darf so viel Schönes im Leben erfahren und genau das möchte ich auch an Menschen weitergeben, denen es nicht so gut geht. Ich bin überzeugt davon, dass bedingungsloses Geben wichtig ist, um all das Schöne was diese Erde uns gibt, im eigenen Leben zu erfahren.

Was darf ich Dir noch mitgeben?

Vielleicht, dass alle Paare sich sehr wohl mit mir fühlen. Ich schätze dieses Vertrauen, dass sie mir schenken. Ich bin jedem Paar, jedem Elternpaar von Herzen dankbar dafür. Du kannst Dich mir vollkommen anvertrauen, Dich öffnen und von Deiner Liebe erzählen. Ich werde daraus eine Rede schnitzen, die Dich beschreibt, die Dich am Tag Deiner Feier glücklich macht. Und natürlich auch Deine Familie und Freunde berührt. So dass Du und DeinE PartnerIn am Ende sagen können: Ja, das war die beste Entscheidung für diesen besonderen Moment in unserem Leben Anita zu buchen.

Ich freue mich sehr, wenn Du mich kennenlernen magst!

Anita Stix
freie Rednerin aus Wien,
die gerne auch in andere Bundesländer kommt 😉

 

Anita findet ihr online: www.anitastix.com, www.facebook.com/AnitaStixFreieReden & @freiereden.anita
Beitragsfoto: Daniel Willinger